Gehirnwellen, Bewusstseinszustände & Binaural Beats

Bereits Anfang des letzten Jahrhunderts entdeckten Forscher, dass unser Gehirn je nach Bewusstseinszustand vorrangig in verschiedenen definierbaren Frequenzbereichen schwingt. Die Gehirnströme eines schlafenden Menschen sind z.B. völlig anders als die eines wachen und geistig aktiven Menschen. Man unterscheidet fünf Bereiche:

Deltawellenbereich (0,5-4Hz) Wenn wir im Tiefschlaf sind, nicht träumen und damit hauptsä chlich unbewusst agieren, dann dominieren Delta-Wellen in unserem Gehirn. Jeder hat es schon einmal gehört: "schlaf dich gesund". Der Deltabereich steht in direktem Zusammenhang mit der Stärkung der  Selbstheilungskräfte und dem Immunsystem. Hier werden Wachstumshormone ausgeschüttet und es soll das Endorphin-System (körpereigene Opiate) stimuliert werden. In jedem Fall bedeuten Deltawellen tiefste Entspannung.

Thetawellenbereich (4-8Hz) Bei Erwachsenen dominieren diese Wellen zumeist kurz vor dem Einschlafen, im Traum-Schlaf und unmittelbar vor dem Aufwachen. Theta ist der Schlüssel zum Unterbewusstsein und der Weg zur eigenen Kreativität steht offen. Thetawellen stehen oft für plastisches Vorstellungsvermögen, bewegte Bilder, Ideen und Inspirationen. Befinden wir uns in Theta, so können wir Informationen aufnehmen, ohne sie kognitiv zu verarbeiten. D.h. wir bewerten nicht. So können z.B. Lösungen für verdrängte und unbewusste Probleme entstehen.
Besondere Bedeutung haben auch die Grenzfrequenzen Delta -Theta und Theta-Alpha, die die Übergänge von einem in einen anderen Bewusstseinszustand charakterisieren. Forscher in England haben z.B. entdeckt, dass Frequenzen um 4Hz die Produktion von Catecholaminen anregen die wichtig für Erinnerung und Lernfähigkeit sind.
Der Bereich Theta-Alpha ist der Bereich zwischen schlafen und Erwachen. Hier vorherrschende Frequenzen tragen erheblich zu unserem Wohlbefinden bei. Sie frischen unsere Gefühle auf, wie bei einem herrlichen Tag auf dem Lande und schaffen gute Laune und heitere Gelassenheit. Auch können sie die entspannte Kreativität, Aufmerksamkeit und Konzentration fördern und uns den Zugang zu unserem intuitiven Wissen ermöglichen.

Alphawellen (8-12 Hz) Diesen Bereich erleben wir im ausgeglichenem Zustand einer wohligen, wachen Entspannung, z.B. wenn wir die Augen schließen. Hier erleben wir ruhiges, fließendes Denken, eine zuversichtliche Grundstimmung , eine ruhige und gelassene Aufmerksamkeit nach innen und ein Gefühl der Harmonie von Körper und Geist. Im gesunden und stressfreien ZUstand produziert unser Gehirn eine Menge Alphawellen. Fehlen uns diese Wellen ist dies zumeist ein erstes Indiz für übermäßigen Stress, Sorgen, Unwohlsein bis hin zu Krankheitssymptomen. 10Hz ist die biologische "Universalfrequenz" im Alphabereich und steht für Stabilisierung und Harmonisierung von Organismus und Geist. Sie gilt auch Schlüssel zur Leistungsfähigkeit des Gehirns und zu zahlreichen höheren mentalen Fähigkeiten.

SMR oder Low Beta-Bereich (12-15Hz) ein Gefühl der entspannten Aufmerksamkeit nach außen. Dieser Frequenzbereich gehört zu den Beta Wellen und damit zum Zustand der Wachheit. Er steht für hohe Intelligenz und schnelle Reaktion, so wie eine Katze vor dem Mauseloch: entspannt aber jederzeit bereit.

Beta Wellen (13-35Hz) Es ist der Zustand des wachen Bewusstseins und der aktiven Aufmerksamkeit nach außen, der Konzentration und des Gedankenprozesses. Wer diesen Text gerade aktiv liest, befindet sich vorrangig im Betabereich.

Kontakt .........Downloads .........Links ......... Impressum